Kontakt  |  Hilfe  |  Werbung  |  Banner  |  Impressum  |  AGB 
Golfer-Registrierung|Golfclub-Registrierung|Business-Registrierung 

   Community

     Golfer
     Clubs & Anlagen
     Golfgruppen
     Forum
     SAP Golfgruppen

   Marktplatz

     Kleinanzeigen
       > Schläger
       > Bekleidung
       > Sonstiges
     Fachliteratur
       > Fachbücher
       > Zeitschriften
     Merchandising

   Service

     Empfehlung
     Newsletter
     Termine
     Gesundheit
     Golf & Reisen
     Golfverbände
     News-Archiv
© 2005 Golfer.de
Alle Rechte vorbehalten.

GOLF TEAM GERMANY: Trainingslager in Belek

Thomas Gögele unterstützt den deutschen Förderkader als weiterer Co-Trainer

Belek (Türkei) – "Mit Thomas Gögele einen weiteren Co-Trainer einzubinden, hat sich als Volltreffer erwiesen! Die Zusammenarbeit funktioniert ganz hervorra-gend, und die Arbeit mit dem GOLF TEAM GERMANY hat dadurch eine neue Stufe erreicht." Martin Hasenbein, Head-Coach des GOLF TEAM GERMANY, berichtete begeistert aus Belek in der Türkei, wo der deutsche Profi-Förderkader sein Frühjahrs-Trainingslager 2008 bezogen hatte. Abgesehen von Ladies European Tour-Spielerin Betty Hauert und Martin Kaymer, dem Shooting-Star der European Tour, waren alle Teamspieler mit dabei in der Türkei. Betty Hauert bereitete sich auf ihren Einsatz beim Women´s World Cup of Golf in Südafrika vor und spielte dort an der Seite von Martina Eberl. Martin Kaymer reiste zum Euro-pean Tour-Turnier in Abu Dhabi und feierte dort seinen ersten Sieg. Die übrigen Teammitglieder verlängerten nach dem Trainingslager und gingen in Belek beim Saisonauftakt der RENAULT EPD Tour 2008 in der Türkei an den Start. Beim ersten Turnier, der Sirene Classic, erreichte Dennis Küpper einen ausgezeichneten 3. Platz. Bei der Sueno Classic verpasste Christian Reimbold knapp den Sieg, wurde hervorragender Zweiter. Eine Siegchance haben die Spieler des GOLF TEAM GERMANY noch, vom 4. bis 6. Februar steht mit der Gloria Classic das dritte Turnier der RENAULT EPD Tour Winter Series 2008 auf dem Programm. Es geht um 25.000 Euro Preisgeld.

Bestens vorbereitet sind die Spieler durch das Trainingslager, wenn auch "die Turniere im Grunde ein bisschen zu früh kommen und Turnierspiel zu diesem Zeitpunkt nicht der Focus dieses Trainingslagers war", so Martin Hasenbein. Im türkischen Golfzentrum, zum zweiten Mal nach 2007 Ort des Frühjahrs-Trainingslagers, trainierte das Team erstmals in der neuen Struktur 2008: Mit Thomas Gögele steht dem Kader nun ein weiterer Coach zur Verfügung, so dass die Mannschaft die Trainingszeit sehr effektiv nutzen kann. Ebenso wie Heinz-Peter Thül ist Gögele Co-Trainer, Head-Coach bleibt unverändert Martin Hasenbein. Artur Frank betreut das gesamte Team weiterhin als Physiotherapeut und war in Belek sehr intensiv in das Trainingsprogramm eingebunden. "Artur Franks Engagement erlaubt es uns, technische Defizite auf physiologische Ursachen hin zu überprüfen", so Hasenbein. Weitere Trainerin ist die Schwedin Fanny Sunesson, die den Kader unterstützt, wenn Themen wie Spieltaktik und Platzstrategie auf dem Programm stehen. "Mit diesem Team sind wir jetzt ganz ausgezeichnet aufgestellt", so Hasenbein. "Wir können intensiver auf die einzelnen Spieler eingehen und mehr individuelle Trainingseinheiten anzusetzen. Die Qualität des Trainings lässt sich dadurch noch einmal deutlich steigern."

Thomas Gögele, mehrfacher Deutscher Meister und PGA-Champion sowie ehemaliger European Tour-Spieler, betreut speziell die Gruppe der EPD Tour-Spieler, zu der Daniel Alexander Froreich, Max Kramer, Dennis Küpper, Benjamin Ludwig und Nicolas Meitinger gehören. Martin Hasenbein konzentriert sich auf die Challenge Tour-Spieler Kariem Baraka, Tobias Dier, Benjamin Miarka, Christian Reimbold und Richard Treis. Einer der Schwerpunkte von Heinz-Peter Thül ist das Kurze Spiel.

Beim Kraft- und Ausdauer-Check im Dezember in Bad Griesbach konnte Thomas Gögele das Team bereits kennenlernen. "Jetzt alle beim Spiel zu erleben, war natürlich doppelt interessant", so Gögele. "Es ist sehr viel Potenzial da, jeder hat unterschiedliche Stärken und Schwächen, das eine wollen wir nun herausarbeiten, das andere eliminieren", so der 37-Jährige. Die Trainingsbedingungen im Cornelia Resort bezeichnete Gögele als "optimal", außerdem habe ihn das hohe Engagement des gesamten Kaders begeistert. "Ganz gleich, ob das morgens um 6:30 Uhr ein Aktivierungslauf war oder intensives Putt-Training, alle waren mit vollem Engagement dabei. Auf diese Weise kann hier wirklich etwas heranwachsen." Auch die Spieler zeigten sich begeistert vom neuen Trainingskonzept. "Durch das Splitting in zwei Gruppen sind die Einheiten jetzt sehr konzentriert", so Dennis Küpper. "Thomas Gögele hat auch selbst auf der European Tour gespielt, er kann viele Tipps aus der eigenen Turnierpraxis geben, da hört man automatisch sehr aufmerksam zu."

Die Mitglieder des GOLF TEAM GERMANY hatten ihr Quartier in Belek im Cornelia Hotel aufgeschlagen und trainierten im Cornelia Golf Resort. Eine 27-Löcher-Anlage aus der Feder des Engländers Nick Faldo, die derzeit als eine der besten Golfanlagen Europas gilt. "Wir haben ausgezeichnete Trainingsbedingungen vorgefunden. Vom Layout des Platzes über die Driving Range und Übungsanlagen bis hin zur Unterstützung durch das Resort waren die Bedingungen wirklich optimal", bestätigt Hasenbein. Nachdem auch das Wetter mit zehn Tagen Dauer-Sonnenschein mitspielte, konnte der gesamte Kader ausgezeichnet trai-nieren. Hasenbein: "Es kam richtige Trainingslager-Stimmung auf, alle haben hervorragend mitgezogen und die Zeit jeden Tag optimal genutzt." Vor allem das Lange Spiel stand diesmal im Vordergrund, Technik-Training, um die Grundlagen und Weiten für spätere Top-Ergebnisse auf der RENAULT EPD Tour und der Challenge Tour zu schaffen.

"Das Trainingslager war super – wohl das beste, das wir bisher hatten", bestätigt auch Challenge Tour-Spieler Christian Reimbold. "Durch die neue Struktur hatte jeder Spieler viel intensivere individuelle Betreuung." Weil sich Reimbold zuvor bereits sechs Wochen lang ausgezeichnet in den USA vorbereitet hatte und anders als in den letzten Jahren gesundheitlich fit ist, geht er nun sehr optimistisch in die Saison 2008. "Ich freue mich jetzt auf die Challenge Tour. Mein klares Ziel ist es, die European Tour am Jahresende über die Rangliste zu erreichen."

<<<< >>>> [1]

Datum:07.02.2008
Quelle:PGA of Germany
ID:1480

 

zurück

  Login für Mitglieder
  Benutzername:
  
  Passwort:
  
  Passwort vergessen?