Kontakt  |  Hilfe  |  Werbung  |  Banner  |  Impressum  |  AGB 
Golfer-Registrierung|Golfclub-Registrierung|Business-Registrierung 

   Community

     Golfer
     Clubs & Anlagen
     Golfgruppen
     Forum
     SAP Golfgruppen

   Marktplatz

     Kleinanzeigen
       > Schläger
       > Bekleidung
       > Sonstiges
     Fachliteratur
       > Fachbücher
       > Zeitschriften
     Merchandising

   Service

     Empfehlung
     Newsletter
     Termine
     Gesundheit
     Golf & Reisen
     Golfverbände
     News-Archiv
© 2005 Golfer.de
Alle Rechte vorbehalten.

Golf und Natur

Die Silber-Zertifizierung würdigt die vorbildliche Umsetzung der 25 vorgegebenen Basisanforderungen der Initiative "Golf und Natur". Ausschlaggebend für den Erfolg war darüber hinaus auch die Erfüllung zusätzlicher Maßnahmen, wie die Erfassung der auf dem Gelände des Golfplatzes ansässigen Tierarten, das Nisthilfenprogramm, die Waldsaumierung und das erweiterte Sicherheitskonzept. Für die Planung und Umsetzung trug Platzwart Walter Piekenbrock die Verantwortung.

Dr. Gunther Hardt, Vorsitzender des DGV-Ausschusses Umwelt und Platzpflege, überreichte die Auszeichnung in feierlichem Rahmen an Clubpräsident Günter Herms. "Der Golfclub Emstal hat hohen Vorbildcharakter für die weiteren knapp 700 Golfanlagen des DGV. Ein schonender Umgang mit der Umwelt führt zu erhöhtem Spielvergnügen der Golfer und Golferinnen", so Dr. Hardt in seiner Laudatio. Für den GC Emstal ist Umweltschutz und -pflege selbstverständlich. Präsident Herms betonte: "Wir unterstützen auch das künftige Engagement für die Bewahrung und Verbesserung der Umwelt. Dabei sind der harmonische Einklang zwischen den hohen Qualitätsansprüchen des Spielbetriebs und der Achtung der Natur sowie der vernünftige Umgang mit natürlichen Ressourcen oberstes Ziel."

Die Initiative "Golf und Natur" ist im Frühjahr 2005 in Zusammenarbeit des Deutschen Golf Verbandes (DGV) mit dem Bundesamt für Naturschutz und dem Greenkeeper Verband Deutschland entstanden und hat sich zum Ziel gesetzt, die Interessen des Golfsports mit denen des Umweltschutzes zu vereinen. Die wissenschaftliche Begleitung liegt bei der Rasen-Fachstelle der Universität Hohenheim. Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Erfüllt der Club auf Basis einer Selbstverpflichtung innerhalb von zwei Jahren mindestens 15 der insgesamt 25 Basisanforderungen, so qualifiziert er sich für das Zertifikat "Golf und Natur". Es gibt drei Stufen der Auszeichnung: Bronze bei mindestens 15, Silber bei mindestens 20 und Gold bei 25 Punkten. Bisher konnte der Deutsche Golf Verband 22 Auszeichnungen in Bronze und zwei in Silber vergeben. Derzeit beteiligen sich über 40 Clubs an dem Programm. Bei allen Maßnahmen steht dabei auch weiterhin die Verbesserung der Spielbedingungen im Mittelpunkt. Denn gepflegte Spielflächen fördern die Freude am Spiel im Freien und werden zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor, um neue Mitglieder und Gastspieler zu gewinnen.

<<<< >>>> [1]

Datum:08.04.2008
Quelle:DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V.
ID:1486

 

zurück

  Login für Mitglieder
  Benutzername:
  
  Passwort:
  
  Passwort vergessen?